„Nazis die Wies´n vermiesen“ Naziaufmarsch in Rosenheim

Am 29.08.2015  versammelten sich etwa 100 Neonazis aus dem Spektrum der Partei „Die Rechte“ am Rosenheimer Bahnhof. Schon von Anfang an war genug Gegenprotest da, um den Nazi-Pöbeleien etwas Wirksames entgegenzusetzen. Gegen 12:30 Uhr gingen die ersten Nazis in den aus Absperrgittern aufgebauten Käfig der Polizei. Man hörte immer wieder von den größtenteils betrunkene Neofaschisten Sätze rufen wie z.B.: „Wir sind Deutschland“ und „ Wer der Antifa Applaudiert, wäre 33 mit marschiert“. Gegen 13:15 Uhr kam dann auch der stolz bekennende  Neonazi und Ausländerhasser Peter Meidl. Er drohte schon mit seiner Rede, die er bei der Abschluss Kundgebung halten sollte. Bis dahin war schon deutlich zu sehen, dass die Antifaschistinnen und Antifaschisten eindeutig in der Überzahl waren, gegenüber den Nazis.

Betrunkene Nazis 20150829-DSC_0062

 

Gegen 13:15 Uhr  kam eine Gruppe von etwa 200 Antifaschistinnen und Antifaschisten die Nazi Route  entlang und setzte sich direkt auf die Straße, um die Demoroute zu blockieren. Mit der Zeit wuchs die Blockade von 200 auf ca. 600 Menschen an. Erste Blockade


 

Währenddessen waren auch die Nazis mit ihrer Beschallungsanlage schon da und die ersten Reden begannen. Unter den Nazis waren neben Peter Meidl unter anderem auch der wegen Körperverletzung verurteilte Phillip Hasselbach, sowie Dan Eising, Marion Boll und Vince Herzeg vertreten.

Gegen 14 Uhr wurde bekannt, dass die Nazis auf einer Ausweichroute laufen werden. Kurz darauf folgten  auf der Route immer wieder kleine Blockaden, mit jedoch geringerer Teilnehmerzahl als bei der ersten gelungenen Blockade.

Um 14:30  wollten die Nazis ihren „Aufmarsch“ beginnen. Alle Antifaschistinnen und Antifaschisten,  die nicht in der Hauptblockade waren, liefen auf die Kreuzung und blockierten die Ausweichroute. Kurz darauf liefen die Teile der ersten Blockade zur Zweiten, somit waren die Nazis und die Polizei von Demonstranten eingekesselt.

Da die Nazis trotzdem laufen wollten, wurde die Route über eine dritte, und auch die letzte Ausweichmöglichkeit.  Doch weit kamen sie nicht, denn viele Menschen liefen durch Nebenstraße an der Polizei vorbei und blockierten die Nazis ein drittes Mal. Eingekesselt von Demonstranten und Polizei  standen die Nazis eine halbe Stunde in der prallen Sonne, bis sich die Einsatzleitung der Polizei dazu entschloss, die Nazis zurück zum Bahnhof zu bringen.

Die Nazis konnten nur im Kessel der Polizei laufen
Die Nazis konnten nur im Kessel der Polizei laufen

Aus Protest gegen die Blockaden  meldeten die Nazis eine spontane Demonstration in Kolbermoor an, diese wurde ihnen aber von der Polizei verwehrt und so stoppten sie den Zug der Nazis, der für die Weiterreise zur sog. Sponti gedacht war, da dieses Vorhaben zu kurzfristig angemeldet und nicht durchführbar war. Sichtlich genervt hielten die Nazis dann ihre Abschlusskundgebung am Hauptbahnhoff ab, wo auch Peter Meidl sprach.  In seiner Rede hörte man den Hass gegen Ausländer und seine politischen Gegner. Zum Schluss schmiss er sein Notiz Zettel auf den Boden und schrie die Gegendemonstranten an „Ihr könnt euch sicher sein!! Ich komme wieder!!! Ich komme wieder!!!“

Den Tag über gab es ca 12 Festnahmen und Personalienkontrolle, davon 3 von den rechten und der Rest von Gegendemonstranten

Hier noch weitere Bilder des Tages.

 20150829-DSC_0058

20150829-DSC_0079 

  

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s